Montag, 20. Juni 2016

Mausige Untermieter namens Alfred

Leo ist ein seltsamer Kater, das muss ich so mal deutlich sagen! Anstatt Mäuse zu erlegen, also zu töten, bringt er neuerdings Mäuse mit nach Hause - lebendig! Und ich betrachte die als echte Nahrungskonkurrenten!
Dreimal hat er nun schon eine Brandmaus mit reingebracht - in einer Woche wohlgemerkt!
Zugegeben, die Mäuse sind sehr niedlich: Braun mit einem schwarzen Streifen auf dem Rücken. Und gar nicht spitz um die Nase. Und mit süßen Teddy-Öhrchen...



Auch Bellis quietschte bei Maus Nr. 1 noch ganz entzückt, taufte sie "Alfred" und gab ihr Brötchen zu futtern. Bis die Maus dann nachts unterm Sofa herumlärmte, ihr über die Füße lief, als Bellis sie fangen wollte - und dann auch endlich gefangen wurde. Von Bellis wohlgemerkt. Leo hat derweil gepennt!

Maus 2 sah genauso aus wie Maus 1 und wurde deshalb auch Alfred genannt. Auch Alfred 2 wurde von - na klar! - Bellis gefangen.



Ebenso wie Alfred Nr. 3, bei dem Bellis wirklich schon keine Begeisterungsrufe erklingen ließ. Alfred 3 verschmähte die eilig angeschaffte Lebendmausefalle trotz Erdnussbutter-Schokoladen-Füllung und trippelte munter durch die Wohnung, während Leo - na klar!!! - pennte. Bellis fing die Maus, 'türlich.



Also, ich hoffe ja sehr, dass es das nun war! Echt jetzt, ein Vier-Kreaturen-Haushalt ist wirklich genug! Und es reicht, dass ich mein Futter mit Miss Flauschi teilen muss...
Genervte Grüße, euer Buster.

Sonntag, 13. März 2016

Jagdgeschichten

Orrrr... Langsam werde ich echt sauer. Alles, was Bellis hier in den Blog schreibt, dreht sich um Leo. Dabei heißt es doch BUSTERs Blog und nicht LEOs!!
Aber Leo erlebt natürlich viel mehr als wir Hasen. Denn er kann zum Fenster rausspringen und im Hof herumstrolchen. Und wir nicht...
Neuerdings bringt er ja gern mal was mit nach Hause. Oder besser gesagt: wen... Denn guckt mal hier:





Jaaaa... Leo entwickelt sich zum Mäusejäger. Und er will immer ausdrücklich für seine Jagderfolge gelobt werden!
Ich gönn's ihm ja. Aber neulich ging er echt zu weit! Da brachte er morgens halb sechs eine LEBENDIGE Spitzmaus mit rein!
Das arme Tierchen entwischte ihm dann im Schlafzimmer, huschte hinter den Schrank, dann hinter unseren Kaninchenstall.
Bellis musste sie in einem Joghurt-Eimer einfangen. Sie war schon ganz entkräftet und konnte gar nicht mehr weglaufen.
Bellis hat sie wieder in den Hof gesetzt. Hoffentlich erwischt Leo sie nicht zum zweiten Mal...
Viel Glück, kleines Nagetier! Wir sehen uns im Frühling, wenn wir auch rausdürfen!
Dein Buster

Donnerstag, 4. Februar 2016

Viel Theater um den Kater!

Wie von Bellis angedroht, wurde Leo also am Montag, den 1. Februar kastriert. Er hat die OP gut verkraftet, hat zu Hause nicht geschmollt, nur etwas geruht, tüchtig gefuttert - und wollte dann am liebsten raus! Die ganze Nacht bettelte und heulte er.
Raus durfte er aber erst am Dienstagnachmittag. Und was macht Leo? Verduftet und lässt sich nicht mehr blicken!
Bellis war schlimm besorgt, als Leo am Mittwochmorgen nicht nach Hause kam. Sie ließ sogar den Laden zu und suchte alle paar Stunden unseren großen Innenhof und die umliegenden Straßen ab.
Als Leo am Nachmittag immer noch nicht da war, hängte sie Flugblätter an jede Haustür in unserem Viertel und postete überall im Internet, dass der Leo vermisst wird. Aber niemand hatte ihn gesehen.



Bellis hatte ja schon vor der OP nicht geschlafen. Dann nach der OP wegen Leos Gejammer auch nicht. Und nun also noch eine Nacht nicht. Irgendwann war sie dann doch auf dem Sofa eingepennt (Miss Flauschi und ich hielten auf dem Teppich davor Wache) - als plötzlich ein lautes, forderndes MIIIIIIAAAAAAUUUUU ertönte und Leo hereinspaziert kam, als wäre er nur mal eben draußen zum Pipimachen gewesen. Da war es gerade fünf Uhr früh am Donnerstagmorgen.
Er war wieder da! Quicklebendig, nicht allzu schmutzig und unverletzt, abgesehen von einem kleinen Kratzer am Ohr. Also, wir waren ja alle erleichtert! Wir, weil Bellis nun nicht mehr so traurig war, und Bellis, weil es Leo gut ging und sie sich keine Vorwürfe mehr machen musste, dass sie ihn nach der Kastration zu früh rausgelassen hatte.
Leo nahm das alles sehr gelassen. Er futterte zwei große Schüsseln leer und kuschelte sich dann mit aufs Sofa.



Happy Ending! =:o)
Euer Buster

Montag, 25. Januar 2016

Leo wird groß!

Bellis meckert in den letzten Tagen sehr viel an Leo herum. Der ist nämlich jetzt mitten in der Pubertät, wie sie sagt.
Oh ja, er nörgelt und jault und fordert und mäkelt an jedem Futter herum. Und er spritzt neuerdings Möbel und Wände an.
"Schnipp schnapp", murmelt Bellis dann immer - und ich weiß genau, was sie meint! GRUSELIG!!!
Aber guckt doch auch mal, was Leo für ein dicker Brummer geworden ist! Hat einen Kopf wie Bismarck und eine Stimme wie Pavarotti! Nix mehr mit Baby-Kater...
Tja, an den Kindern sieht man... =;o)
Schelmische Grüße, euer Buster.

Donnerstag, 24. Dezember 2015

Frohe Weihnachten!

Zugegeben, es ist ein sehr unscharfes Bild von Miss Flauschi unterm Weihnachtsbaum.
Dennoch... Euch allen ein frohes Weihnachtsfest - und kostet doch mal (so wie wir) von einem Weihnachtsbaumzweiglein... =;o)